Unsere Philosophie

Foodilicious

Das WILD WEST ist ein einzigartiges Restaurant-Konzept welches bislang mit keiner Art von Systemgastronomie vergleichbar ist. Unsere Gäste sollen ihren Alltagsstress draußen lassen und für kurze Zeit in eine andere Welt eintauchen können. “Hospitality“- Gastfreundschaft ist uns wichtig! Trotz Selbstbedienung würden wir gerne unsere charakteristische Freundlichkeit mit dir teilen.

Warum wir Einweggeschirr verwenden

Images

Da es uns am Herzen liegt unsere Natur nicht zusätzlich zu belasten haben wir uns dazu entschieden, 100% biologisches Einweggeschirr zu nutzen. Ob aus Palmblatt, Zuckerrohr oder Stärke, all diese nachwachsenden Rohstoffe wurden ohne Zugabe von Chemikalien oder Zusatzstoffen zu Einweggeschirr verarbeitet.

Nach Gebrauch können diese binnen sechs bis acht Wochen rückstandslos kompostiert werden, ohne das zusätzlich Wasser, zum reinigen von Tellern und Gläsern verschmutzt werden muss.




Was wir mit dem Begriff “bullet” meinen

Da es uns auch am Herzen liegt zu wissen wo unsere Nahrung herkommt, haben wir uns dazu entschlossen, einen Teil unserer Produkte direkt aus der Natur zu beziehen. Ob Elch, Hirsch oder Wildschwein, all diese Tiere hatten die faire Chance in der freien Natur aufzuwachsen. Mit Hinblick auf Nachhaltigkeit und Hege, wurden diese vom Jäger durch eine Kugel aus dem Gewehr erlegt - daher der Name “bullet”.

Woher stammt WILD WEST und seine Produkte

  • John Doe

    Michael Salchner
    Gründer und Geschäftsleiter

    Die Idee für unser WILD WEST stammt aus den abgelegensten Winkeln von Kanada und Australien. Dort scheint es ihn noch zu geben, den wilden Westen. Im Gegensatz zu früher bekriegen sich Cowboys und Indianer heute nicht mehr, sie leben statt dessen meist in Einklang miteinander und genießen die Freiheit.

    Mein Name ist Michael und schon zu Hause in den Tiroler Bergen habe ich die Inspiration Kochen`für mich entdeckt. Getrieben von Selbständigkeit, gutem Geschmack und der Liebe zum Detail, konnte ich kaum einer Herausforderung widerstehen und war unter anderem in einem Haubenrestaurant als Chefkoch tätig. Mit dem Wunsch vom eigenen Unternehmen und dem Gedanken eines ausgefallenen länderübergreifenden Konzeptes habe ich mich dazu entschlossen, für eine Weile zu verschwinden, um fremde Eindrücke für meine Idee zu sammeln. Für ein Jahr lang reiste ich im wahrsten Sinne des Wortes der Freiheit hinterher - durch meine Naturverbundenheit meist fernab von Städten. Die Arbeit mit Rindern und Pferden, die Ranch, die Wildnis und all die überaus herzlichen Menschen! Auch das Kochen für Crew und Gast war immer etwas ganz besonderes für mich. Nach gemeinsamen Essen zog ich mich dann regelmäßig in die Küche zurück, um mir für mein Vorhaben all jene Rezepturen anzueignen, die Sie heute auf dem Teller haben...

    ...the wild spirit of taste!